FAQ


Welches sind die am meisten verwendeten Stecker-Typen?

Für AC-Ladung mit maximal 22kW ist der Typ-2-Stecker und für DC-Ladung oftmals der CCS-Stecker (Combined Charging System) im Einsatz.


Nimmt die Elektromobilität in der Schweiz zu?

Definitiv, im Jahr 2019 lag der Anteil der Elektrofahrzeuge bei den verkauften Neuwagen bereits bei rund 4%.


Wieso brauche ich eine Ladestation?

Eine Aufladung sollte, wenn immer möglich, aus Sicherheitsgründen an einer Ladestation stattfinden. Haushaltssteckdosen sollten, aufgrund der erhöhten Brandgefahr bei Dauerbelastung, lediglich bei Notladungen verwendet werden.


Was ist der Unterschied zwischen AC- und DC-Ladung?

Ein Akku in einem Elektroauto wird mit DC (Gleichstrom) geladen. Beim Laden aus dem öffentlichen Netz bezieht man aber AC (Wechselstrom) welches mittels OnBoard-Ladeinfrastruktur des Autos in DC umgewandelt werden muss. Bei der schnelleren DC-Ladung wird der Strom vorgängig durch die Elektronik der Ladesäule von AC in DC umgewandelt und ermöglicht so die beschleunigte Aufladung Ihres Elektroautos.


Was ist der Vorteil einer integrierten Absicherung bei der Wallbox?

Die Installationskosten werden gesenkt. Der benötigte FI-Schutzschalter und die DC-Differenzstrom-Überwachung ist bereits in der Wallbox fest verbaut.


Welche Möglichkeiten stehen für die Individualisierung zur Verfügung?

Nebst der Bestimmung von Anzahl und Art der einzubauenden Stecker-Typen kann auch für die Autorisierung aus diversen Möglichkeiten die passende ausgewählt werden. Weiter kann das Aussendesign durch Beklebungen oder Lackierung den individuellen Kundenwünschen angepasst werden und somit ein positiver Zusatznutzen für Werbung und Aufsehen bewirken.


Welche Ladeleistung empfehlen Sie für zuhause?

Für die hauseigene Ladestation empfehlen wir eine Ladeleistung von 11kW (3-phasig / 400V / 16A). Dies weil die meisten Hausanschlüsse auf 25A abgesichert sind.


Wieso empfehlen Sie eine 3-phasige Ladestation?

Mit einer 3-phasigen Ladestation z.B. Wallbox sind Ihre Investitionen zukunftssicher angelegt. Elektroautos werden mit immer höheren Leistungen Aufladen können und somit sind Sie für spätere Fahrzeugwechsel bestens gerüstet.


Wann brauche ich ein Lastmanagement?

Bei einer Ladestation muss mit einem Gleichzeitigkeitsfaktor von 1 ausgegangen werden, was bedeutet das bei mehreren Ladestationen alle gleichzeitig die volle Stromstärke beziehen würden. Die resultierende Stromstärke könnte zu einer Überlastung des Netzanschlusses und einem Ausfall führen. Bei dem Einsatz eines Lastmanagement kann die zur Verfügung stehende Stromstärke auf die einzelnen Ladestationen verteilt werden, um eine Überlastung zu vermeiden.